Good maternal and fetal outcomes for pregnant women with primary biliary cirrhosis

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Gastroenterologie.

Eine Schwangerschaft bei Frauen mit primär biliärer Zirrhose ist zwar häufig mit Symptomen, wie z. B. verstärktem Juckreiz, verbunden, verläuft aber meist ohne besondere Ereignisse. Bei der Mehrheit der Frauen bleibt die Leberbiochemie während der Schwangerschaft konstant, allerdings ist eine vorübergehende biochemische Verschlechterung nach der Geburt häufig. Trivedi PJ et al, Clin Gastroenterol Hepatol. 2014;12(7):1179–85

Association of nucleos(t)ide analogue therapy with reduced risk of hepatocellular carcinoma

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Gastroenterologie.

Basierend auf einer landesweiten retrospektiven Auswertung in Taiwan bewirkt die Anwendung von Nukleos(t)idanaloga ein reduziertes Risiko für ein hepatozelluläres Karzinom bei Patienten mit chronischer Hepatitis-B-Virusinfektion. Wu CY, Lin JT, Ho HJ, Su CW, Lee TY, Wang SY, Wu C, Wu JC; Gastroenterology. 2014 Jul;147(1):143-151

Relapse is almost universal after withdrawal of immunosuppressive medication in patients with autoimmune hepatitis in remission

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Gastroenterologie.

Diese retrospektive Analyse belegt, dass es bei praktisch allen Patienten mit Autoimmunhepatitis in Langzeitremission zu einem Rezidiv kommt, wenn die immunsuppressive Therapie abgesetzt wird. Diese Ergebnisse zeigen, dass man sich beim Absetzen einer immunsuppressiven Therapie einer Autoimmunhepatitis sehr zurückhalten sollte. van Gerven NMF et al, J Hepatol. 2013;58(1):141–7

Sorgen Sie vor

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Gastroenterologie.

Eine Therapie mit Protonenpumpeninhibitoren reduziert das Risiko einer neoplastischen Progression bei Patienten mit Barrett-ösophagus Clin Gastroenterol Hepatol 2013; 11(4): 382-8; Kastelein, Spaander, Steyerberg, Biermann et al.

Population-based epidemiology, malignancy risk, and outcome of primary sclerosing cholangitis

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Gastroenterologie.

Die Studie zeigt beispielhaft, dass es bei relativ seltenen Erkrankungen von höchster Bedeutung ist, Beobachtungsdaten von großen bevölkerungsbasierten Kohorten zu erhalten, da sich hier erwiesen hat, dass die Zahlen zur Inzidenz und Prävalenz einer primär sklerosierenden Cholangitis deutlich niedriger und dass das Überleben deutlich länger ist, als man früher berichtet hatte. Die Auswahl einer Bias-freien…weiterlesen