Herz­katheter Unter­suchungen

Öffnungszeiten:

Mo, Di und Do:
7:30 bis 18:00 Uhr
Mi und Fr:
7:30 bis 13:30 Uhr

Hintergrund

Wie und wo?

Notwendige Herzkatheter Untersuchungen erfolgen durch Dr. med. Andres Balmaceda Schickentanz im Katharinen Hospital Unna. Er verfügt durch seine langjährige Tätigkeit an kardiologischen Zentren über die notwendige Erfahrung in der Durchführung dieser Untersuchung. Jeder Untersuchung geht ein ausführliches Aufklärungsgespräch über Nutzen und eventuelle Risiken der Untersuchung voraus.

Für eine geplante Herzkatheter Untersuchung kommen Sie morgens nüchtern in die Klinik (Katharinen Hospital Unna: 07:00 Uhr auf die Station 5A, Adresse: Obere Husemannstrasse 2 in 59423 Unna).


Was muss beachtet werden?


Medikamente und Überweisung

Notwendige Medikamente sollten sie wie gewohnt mit etwas Wasser zu sich nehmen. Medikamente wie ASS müssen Sie nicht absetzen. Falls sie Diabetiker sind und/oder Marcumar oder andere vergleichbare Präparate einnehmen, bekommen Sie in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch noch weitere spezielle Anweisungen.

Bringen sie bitte für den Fall einer über Nacht gehenden weiteren stationären Überwachung eine Krankenhauseinweisung mit, die Sie in der Regel bei uns in der Praxis bekommen.


Die Untersuchung

Zur Abklärung ihrer Beschwerden oder zur Vorbereitung herzchirurgischer Eingriffe kann es notwendig sein, eine Herzkatheter Untersuchung (Fachbegriff Koronarangiographie) durchzuführen. Dabei ermöglicht diese Herzkatheter Untersuchung eine präzise Darstellung der Herzkranzgefäße, die den Herzmuskel mit Blut und damit mit Sauerstoff und Energie versorgen.

Die Darstellung erfolgt unter Zuhilfenahme von Röntgenstrahlen zur Durchleuchtung, sowie von Kontrastmittel, das über dünne Schläuche (eigentlicher Katheter) von wenigen Millimetern Durchmesser in die Herzkranzgefäße gespritzt wird. Das Vorbringen dieser dünnen Katheter-Schläuche erfolgt in der Regel über eine Punktion der Armarterie am rechten Handgelenk oder über die sogenannte Femoralarterie im Leistenbereich nach vorheriger Entfernung von Haaren und Desinfektion sowie einer ausreichenden örtlichen Betäubung. Auch ist es möglich, Medikamente zur Beruhigung (sog. Sedativa) zu verabreichen, so dass die Untersuchung in der Regel ohne relevante Schmerzen oder Missempfindungen vollzogen werden kann.

Behandlung

Sollten hierbei relevante Engstellen, sogenannte Stenosen der Herzkranzgefäße, nachweisbar sein, können diese häufig im gleichen Eingriff beseitigt werden. Hierfür verwenden wir kleine Ballons und kleine Gittergeflechte, sogenannte Stents, die über einen langen dünnen Draht vorgebracht werden und im Gefäß im Bereich der Engstelle implantiert werden.

Sollte bei Ihnen eine Aufdehnung von Engstellen an den Herzkranzgefäßen erforderlich sein, schließt sich eine weitere über Nacht gehende stationäre Überwachung an. Diese wird durch die Ärzte und das Pflegepersonal des jeweiligen Krankenhauses, in dem die Untersuchung stattfindet, gewährleistet.

Die eigentliche diagnostische Herzkatheter Untersuchung ohne Vorbringen von Ballons oder Stents dauert in der Regel ca. 20 Minuten. Ist hiernach keine weitere Intervention (Stent, Ballon oder spezielle Messungen wie z.B. FFR) erforderlich, wird die Untersuchung nach Anbringen eines speziellen Verschlusssystems im Bereich der Punktionsstelle beendet. Sie werden dann im Bett erneut auf die Station gebracht und können nach 4-6 Stunden bei primär ambulant geplanten Untersuchungen, oder aber am nächsten Morgen, die Klinik wieder verlassen. Am Folgetag kommen sie dann zur Kontrolle der Punktionsstelle und zur erneuten Besprechung des Befundes in die Praxis.